Aktuell

Die Lehre der Lager

Olivier Messiaen

Quatuor pour la fin du temps

Mittwoch, 13. Februar 2019, 20 Uhr
Das »Quartett zum Ende der Zeit« entstand 1940 im Kriegsgefangenenlager Görlitz. Am 15. Jänner 1941 wurde es dort uraufgeführt: Vor 400 Mitgefangenen und Wachen, im Winterregen, auf hinfälligen Instrumenten. Der Komponist erinnert sich später, nie danach sei einem seiner Werke mit mehr Aufmerksamkeit zugehört worden als an diesem Tag. Zum Abschluss der »Lehre der Lager« hören Sie dieses Schlüsselwerk Messiaens in der Originalbesetzung.

Sandra Schmid, Klarinette
Joachim Tschann, Violine
Mathias Johansen, Violoncello
Yunus Kaya, Klavier

Der Norton Camp Altar

Gemeinschaftswerk junger deutscher Kriegsgefangener, entstanden unter Anleitung von Werner Oberle und Hans Nickles vor Weihnachten 1945 im Lager Norton Camp, Nottinghamshire/UK, hängt im Pfarrsaal.

Der Kreis

Ausstellung im Foyer des Pfarrzentrums, bis 13. Februar 2019
Zeichnungen aus der Kriegsgefangenschaft (Juni 1945) von Werner Oberle zu Versen von Angelus Silesius.